31_Grande Fratello!

Giorno pink, ragazzi! Lo sapete che prima di partire ho fatto un appuntamento con il mio fratellino Philipp, no? “Ci vediamo a Rio” Lui ci vuole partecipare nei Giochi Olimpici. E io ne sono sicura che cela farà. E visto che proprio adesso volevo fare il mio grande giro ma allo stesso tempo non mi voglio perdere quel momento importante e unico quando diventerà realtà il suo sogno… chiaro dove devo essere in Agosto del 2016, no? Ecco perché Rio!

E per lui adesso ha appena cominciato la nuova stagione in cui deve qualificarsi. Il primo World Cup a Miami: Ha vinto lui! …se continua così non vedo nessun problema per il nostro incontro!

Auguri, piccolino – sei un grande!

 

Sibenik (Hostel Splendido)

Tages-Km: 83,75km / -Zeit: 5:38h / -Höhenmeter: 494m

Gesamt-Km: 1.786km / -Zeit: 123:20h/ -Höhenmeter: 12.854m

13,159 total views, 1 views today

31_W-O-W!

Today nothing special here in Croatia. But spectacular Laser finish in Miami, Floria: first Worldcup Regatta of the new sailing season after days of hard fighting won? …guess who! …my brother Philipp Buhl.

Oh man, Buhli Buhli, congrats from Croatia in all the ways you would like them to have!

The non-german speaking Holario-followers may need some background information about what is so important and special of (t)his success today: My brother and me…well, let´s say we are having kind of a deal. His dream is to once in his life sail at the Olympic Games. And – as it is most of the time – when you want a dream to become true you should grab the next opportunity you get to make it real. Next opportunity in that case will be Rio de Janeiro, August 2016. And here it is: The explanation for my final destination. I want to arrive in Rio because I really believe that this time he will make it there and of course I´m not going to miss that once-in-a-lifetime-moment! And while I will be touring through all the different regions and landscapes of the world he will have to qualify this season. Have some tough months in front of you. But with that final result today… guess that was your way to say “Deal!”. …like it!

 

Sibenik (Hostel Splendido)

Tages-Km: 83,75km / -Zeit: 5:38h / -Höhenmeter: 494m

Gesamt-Km: 1.786km / -Zeit: 123:20h/ -Höhenmeter: 12.854m

13,654 total views, no views today

31_Weltklasse!

Ein ganz normaler Tag. Für mich! Und zwar genau so lange, bis von Papa eine sms aufsummte: Hallo Angela. Philipp ist seit ca. 1 Stunde Weltcupsieger von Miami…!

Das wiederum macht diesen Tag zu einem Wahnsinnstag! Und natürlich soll mein Bericht heute meinem Bruder gewidmet sein – er hängt ja irgendwie auch mit drin in dieser ganzen Sache…nach Rio radeln und so.

Buhli Buhli, fühl dich drei Mal in die Luft geworfen und mit Champus geduscht – ich freue mich unheimlich für deinen Riesenerfolg gleich zu Beginn der Saison! Wir sind damit im Geschäft, nehme ich an…

 

Sibenik (Hostel Splendido)

Tages-Km: 83,75km / -Zeit: 5:38h / -Höhenmeter: 494m

Gesamt-Km: 1.786km / -Zeit: 123:20h/ -Höhenmeter: 12.854m

13,343 total views, 2 views today

Zadar

Ecco, trovato… il primo miracolo del mio viaggio creato dal uomo o della donna o di tutti e due insieme più creativi che potete immaginare: L`organo nautico di Zadar che viene suonato solo dalle onde che entrano nelle canne e che insieme alla sua tastiera gigante – un lunghissimo banco di pietra bianca e legno scuro – ti invita a sederti, a rimanere, a guardare, ascoltare e sognare… e a ritornare (ancora e ancora).

L`Organo nautico di Zadar

 

Complimenti, Zadar, è bellissimo!

 

958 total views, no views today

Zadar

Oh man, what a beautiful, inspiring and unforgettable installation here in Zadar: the Seaorgan – played by the waves entering into the pipes and faszinating you with that neverending and mystic sound! I could (and ok: I also did) visit and hear it every day. …just can´t get enough of it!

Zadar Seaorgan

 

Brilliant invention, Zadar!

 

867 total views, no views today

Zadar

Zadar ist ein wunderschönes kleines (Alt-)Städtchen mit einer einzigartigen Besonderheit: Es gibt dort eine Seeorgel, die über die Wellen und damit indirekt über den Wind gespielt wird. Man könnte ewig zuhören…

Zadar Seeorgel

 

1,988 total views, 2 views today

30_Just do it!

Ragazzi, scusate! Ma oggi ho fatto quasi 100km, sono un sacco stanca e voi – visto che siete tutti bravi – capite anche il testo Inglese, vero?

Buona notte!

 

Zadar (Hostel 4 Corner)

Tages-Km: 97,19km / -Zeit: 6:15h / -Höhenmeter: 853m

Gesamt-Km: 1.702km / -Zeit: 117:41h/ -Höhenmeter: 12.360m

12,874 total views, 1 views today

30_Just do it!

Now or never! That´s what I said to myself when this morning (early, early morning for a not-early-bird!) the sea was flat and almost no wind was blowing. Weather forecast was obviously right but also said that from lunchtime/early afternoon a new Bura would be coming up. That was the fact that made it quite risky to really start: 50km needed to be done for reaching the next town. With mostly uphill parts and upcoming wind… quite unsure to possibly impossible!

But right at breakfast I got a message from a friend that in almost exactly the following words said: …man, stop “crying”, you had a 4-days-rest…must be able to do 150% now. So just do it!

And I did it!

 

Zadar (Hostel 4 Corner)

Tages-Km: 97,19km / -Zeit: 6:15h / -Höhenmeter: 853m

Gesamt-Km: 1.702km / -Zeit: 117:41h/ -Höhenmeter: 12.360m

 

13,459 total views, no views today

30_Ein günstiges Zeitfenster…

…kann vielgestaltig sein. Auf einer Fahrradweltreise mit aktuellem Aufenthaltsland Kroatien/Adriaküste:

  • Der Zeitraum zwischen früh aufstehen und unbedingt ankommen müssen,
  • von ungefähr Mitternacht bis Mittag, weil genau da der seit mehr als vier Zwangspausetagen lückenlos durchknatternden Bora für einen Moment die Luft ausgehen wird, sie sich aber bis zum frühen Nachmittag wieder erholen und munter weiterpusten wird. Zumindest war das
  • das Ergebnis aus einer ausführlichen, spätabendlichen Webanalyse mit Papa am anderen Ende der Skype-line, sozusagen
  • die Konklusion aus Windfinder und Wetterzentrale. Ein (eigentlich alles andere als) „günstiges“ Zeitfenster ist aber auch
  • das Ergebnis einer einfachen Rechnung: Wieviele Tageskilometeter und -höhenmeter sind unter Einfluss der großen unbekannten Einheit „Windstärken Seitenwind“ überhaupt möglich? Und kennt überhaupt irgendjemand das Tourenprofil? Nicht? Also gut… dann mal anders herangegangen: Im blödesten Fall geht es viel bergauf (max. 8-12 km/h Fahrgeschwindigkeit), dazu blasen ca. 3 Bft Seitenwind (max. 5-6 km/h Fahrgeschwindigkeit), brauche ich für schlappe 50km Distanz gewaltige 10 Stunden! Starte ich um 07:00 Uhr in der Früh, wenn´s gerade langsam hell wird, komme ich ohne Pause (und ohne Panne!) um 17:00 Uhr wieder in der Zivilisation an. Oder auch nicht… Denn zu dieser Zeit bläst mir laut Vorhersage die Bora schon seit mindestens 2-3 Stunden wieder mit vollen 5-6 Bft um die Ohren…und zerschießt die ganze Rechnung! Wieso um alles in der Welt also „günstig“? Ja, ja, doch, doch, denn wenn man sich nämlich die Fernvorhersage zu Gemüte führt, ist dieses Zeitfenster sogar
  • die einmalige Chance, aus diesem kleinen winterschlafenden Nest endlich auszufliegen! Denn der Tag danach bringt wieder durchwegs Starkwind, der Tag danach bringt allenfalls ein noch engeres Zeitfenster, der Tag danach bringt strömenden Regen (oder gar Schneefall) u.s.w. u.s.f. Ein „günstiges Zeitfenster“ ist manchmal also die
  • aufmerksame Höranalyse des Windgeräusches zu tiefnächtlicher Stunde,
  • Aufstehen um 06:00 Uhr und der spontane Entschluss, es einfach zu packen – jetzt oder nie! Gefolgt von einem hektischen 2-Eier-Frühstück und einer um eine halbe Stunde verspätete Abfahrt. Damit auch
  • das Gefühl verstärkten Zeitdrucks, den man sich ungefähr so vorstellen könnte: Beim Start schwingt sich hinten auf den rosa Koffer im Damensitz
  • ein ganz ein fieses Luder, schlägt die Beine übereinander, zieht eine Nagelfeile aus dem Täschchen und beginnt konzentriert seine Maniküre. Nach 10m der erste Anstieg, die „Tachonadel“ fällt gleich mal deutlich unter den Durchschnittswert, schon tippst es dir von hinten teilnahmslos auf die Schulter und erinnert dich: „Du weißt schon, dass es saumäßig bressiert, oder?“ Die Folge von so einer Mistmatz im Nacken wiederum ist
  • ein Aktivieren und Mobilisieren sämtlicher Kräfte,
  • das ans eigene Limit gehen, das Letzte aus sich rausholen und am Ende des Tages
  • die immer wieder faszinierende Erkenntnis, dass folgender Trainings-Leitsatz eben einfach doch stimmt: Wenn absolut nix mehr geht, einer geht noch! (Und das geht mindestens zehn Mal)

 

Zadar (Hostel 4 Corner)

Tages-Km: 97,19km / -Zeit: 6:15h / -Höhenmeter: 853m

Gesamt-Km: 1.702km / -Zeit: 117:41h/ -Höhenmeter: 12.360m

13,139 total views, 1 views today

ancora bloccata

Sto ancora in Karlobag. Il vento (Bura) è ancora troppo forte per andare avanti. La strada è chiusa ma mio Papà dice che domani forse si apre l`occasione per continuare visto che la Bura si calmerà per qualche momento…difficile, difficile! Forse domani mattina vedo meglio che devo fare. …speriamo!

820 total views, no views today