Wo ich hin will

Und wo ich jetzt hin will? Na, nach Rio will ich. Im August 2016 muss ich dort sein. Das ist das große Ziel. Oder zumindest das große End-Ziel. Denn das eigentliche, große Ziel ist schon der Weg da hin. Starten werde ich hier vor unserer Haustür in Berghofen, ankommen will ich in Brasilien. Und was genau da alles dazwischen liegt, werde ich erst hinterher wirklich wissen.

 

Ja, aber warum jetzt ausgerechnet Rio, werden sich bestimmt einige von euch noch immer fragen. Also dafür gibt es eigentlich  genau drei gute Gründe:

Erstens: Es gibt etwas, womit ich mich einfach nicht recht anfreunden kann. Es ist schwierig, dafür einen einzigen Begriff zu finden. Ich nenne es hier mal übergeordnet „Gewohnheit“. Gewohnheit ist die Vorzimmerdame von Herrn Stillstand. Und dem sitzt schon der Tod im Nacken. An dieser Tür gehe ich wann immer es geht flugs vorbei und klopfe lieber im Nachbarzimmer an. Da steht am Türschild „Leben“. Was auch immer was mich hinter dieser Tür genau erwartet. Aber immerhin: Mit Überraschungen kann ich irgendwie besser…

Zweitens: Es gibt etwas, was ich sehr gerne habe. Ich habe gerne Ziele, die etwas weiter weg liegen als drei Stunden. Ich mag es, wenn Aufgaben über längere Distanzen gehen. Ich mag Herausforderungen. Auch wenn der Weg bis in weit entfernte Ziele eben naturgemäß lang ist, man kann ihn sich ja in kleine Etappen portionieren. Aber dafür wird die Frequenz, in welcher man sich neue Ziele setzen und nächste Aufgaben suchen muss, deutlich niedriger. Ich finde, das Leben wird so ein bisschen ruhiger – irgendwie weniger hektisch. Entspannter. Eher mein Ding eben.

Drittens: … aber warum jetzt ausgerechnet Rio? Schließlich gibt es doch ferngelegene und schöne Ziele wie Sand am Meer! Das stimmt. Aber zu denen habe ich keinen Bezug. Wie also eine Auswahl treffen?

Gar nicht nötig! Denn Rio ist eigentlich ganz von selbst mein Ziel geworden. Es ist das Ergebnis folgender logischer Gedankenreihe: Endlich mache ich meine große Reise, denn jetzt ist der Moment gekommen + Mein Bruder will 2016 bei Olympia für Deutschland segeln + Er will es, er kann es, also schafft er es! Ich zumindest glaube fest daran, dass es diesmal klappt! + Und natürlich will ich dann aber auch dabei sein! Und schon war klar, wo es hingehen muss…

 

Wir haben so gesehen eine Verabredung. Und unsere Schwester haben wir gleich noch mit aufgenommen in unseren Pakt.

 

Stubi, Sniebel, …jetz gilt´s! Wir treffen uns in Rio!

5,517 total views, 3 views today